Home Navigationspfeil Über den Verein

 

Der Skateboard e.V.

 

ist im Gegensatz zu anderen Skatevereinen kein typischer Sportverein, sondern ein gemeinnütziges Engagement um die Bedürfnisse und Interessen der Skateboardfahrer in Hamburg zu vertreten.


Quasi wie ein Betriebsrat der Skateboarder
fördern wir seit 2007 den Skatesport, indem wir uns an Planungen von Skateflächen beteiligen und uns für das Skaten im öffentlichen Raum stark machen. Mit Verantwortlichen sprechen um gemeinsam Lösungen zu erarbeiten.

 

 

Tätigkeitfelder

 

Die Tätigkeiten des Skateboard e.V., allen voran die Fundamentarbeiten, nehmen weiterhin zu, während die Ressourcen (besonders wegen der finanziell schlechten Lage), immer weiter schrumpfen. Zu den Fundament-Arbeiten gehören die Kerngebiete:

• Stadtteilentwicklung              • Förderung des Spitzensports 

• Alternative Transportmittel  /  Sport im öffentlichen Raum

Dies umfasst näher:

die Bewirtschaftungen der vereinseigenen öffentlich zugänglichen Skatespots/Parks wie Hafen City Skate Lab, Rollschuhbahn, Kellinghusenstraße, Holstenstraße, Flachsland, Inselpark (ex igs), Fruchtallee und die Sorgfalt aller in Zusammenarbeit mit dem Skateboard e.V. erbauten Skateparks in und um Hamburg.

Hier wird die Reinigung und der Zustand des Parks im Auge behalten und man kümmert sich um die soziologischen Belange der Lokals.

Die Verkehrssicherheit der Skateparks wird beobachtet und im Falle vom Mängeln dem zuständigen Bezirksamt gemeldet.Dies geschieht zumeist kostenfrei, lediglich beim Kelle-Park, der RSB und der Hafen City ist dies vertraglich festgelegt.

Veranstaltungen und auch die Koordination von Events, welche die Skateszene und/oder den Spitzensport Skateboarding fördern und/oder erhalten.

Skateworkshops für Kooperationspartner wie der Park Sport e.G., der Wabe e.V., Altonaer Turnverein, Ackerpoolco und der Stadtteilschule Eppendorf.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Beratungstätigkeit der öffentlichen Hand, um neue Skateparks dem aktuellen Standard entsprechend umzusetzen. Dieses Engagement beschränkt sich aus Kapazitätsgründen nur noch auf die Bezirksämter Altona, Mitte, Nord und Eimsbüttel, um Ressourcen zu sparen.

 

 

Ein Teil des Portfolio:

 

- Harry Skatepark in Rissen
- Hafen City Skate Lab (Sportentwicklung)
- Weichenstellung und Projektunterstüzung der Skatearena der ehemaligen igs 2013 und die wir uns bis heute als Mitglied der Parksport Genossenschaft betreuen.
- Kooperationspartnerschaft und Zentralverantwortlichkeit von Skateboard-Events mit und während der Internationalen Gartenschau
- Skatepark an der Kellinghusenstraße in eigener Bauherrschaft 2015
- Jugend- und Nachwuchförderung im Sport und anfänglichen Sport-Management
- Planungsassistenz Skatepark im Volkspark
- Betrieb der Skatemöglichkeit auf der Rollschuhbahn im Planten un Blomen

...und vieles mehr.

 

Mit freundlichen Grüßen

Euer Skateboard e.V. Team